Baby Entwicklung Fünfter Monat

Bei den meisten Babys kristallisieren sich jetzt schon bestimmte Charakterzüge heraus, die es zu einer einzigartigen Persönlichkeit machen. Es hat jetzt schon einmal längere Wachphasen, in denen es sich auch schon einmal eine Weile allein beschäftigen kann. Es kann schon gut zufassen. Manche Babys machen ebenfalls schon erste Drehversuche oder stoßen sich mit den Füßen, auf dem Rücken liegend, in die gewünschte Richtung. Tagsüber lässt es sich durch Familientrubel oder Geräusche, die von der Straße hereinkommen, auch schon leichter ablenken und findet deshalb nicht so gut in den Schlaf. Da hilft nur Ruhe. Fenster zu, Zimmer abdunkeln und vor allem das Baby nicht gerade in einen Raum stellen, wo das Leben tobt. Dort kann es sich dann aufhalten, wenn es wach ist und wird dann interessiert alle Vorgänge verfolgen.

Was jetzt Spaß macht


Das Baby mag es, sich selbst zu betrachten. Das kann es, wenn es auf dem Arm gehalten wird, während die Mutter oder eine andere Bezugsperson mit ihm vor dem Spiegel steht. Viele Babyspielzeuge haben eingebaute Spiegel, zum Beispiel Würfel oder Bücher. Diese sind jetzt besonders begehrt. Überhaupt sind Bauklötze und Würfel in dieser Zeit schon ideale Spielzeuge. Natürlich kann das Baby derzeit noch nicht damit bauen, aber es kann die unterschiedlichen Formen betasten und die Klötze werfen, was dann interessante Geräusche erzeugt. Manche Würfel haben ein Innenleben und rasseln oder quietschen, wenn das Baby sich mit ihnen beschäftigt. Beim Spaziergang sollte das Kleine auch einmal ein paar Blicke auf seine Umgebung erhaschen dürfen, entweder durch ein aufgeklapptes Verdeck oder auf dem Arm.

Babypflege


Wenn das Baby trockene Haut hat und eingecremt werden muss, sollten möglichst parfumfreie Cremes verwendet werden, denn viele Babys reagieren mit Pusteln und Rötungen auf Parfum. Das gilt besonders auch für die Sonnencreme, die dem Baby bei jedem Aufenthalt im Freien aufgetragen werden sollte. Obwohl Babys nicht in die Sonne sollen, dringen die UV-Strahlen genauso auf Schattenplätze, sodass ein Schutz unbedingt nötig ist. Bei Infekten muss die Nase des Babys regelmäßig gesäubert werden, damit es freier atmen und gut trinken kann. Dafür gibt es im Handel spezielle Nasensauger, mit denen das Sekret herausgeholt werden kann. Die zusammengerollte Spitze eines Papiertaschentuchs leistet aber ebenso gute Dienste. Da das Baby jetzt schon sehr aktiv mit den Armen rudert, kann es sich auch öfter kratzen. Deshalb müssen die Nägel regelmäßig gekürzt werden.

Babyernährung


Das Baby wird weiterhin gestillt, bekommt also Muttermilch oder wird mit Flaschennahrung ernährt. Manche Babys zeigen schon reges Interesse, wenn die anderen am Tisch sitzen und essen. Jeder Bissen, der vom Teller zum Mund wandert, wird neugierig verfolgt. Wenn das Baby kein erhöhtes Allergierisiko hat, kann eventuell schon mit der ersten Beikost begonnen werden. In der Regel ist das der Gemüsebrei am Mittag, der anfangs aus Karotten besteht. Nicht jedes Baby mag auf Anhieb Gemüse, dann kann eventuell auch ein wenig Obstmus oder ein Milchbrei versucht werden. Unbedingt notwendig ist die Beikost jetzt aber noch nicht. Wird das Baby mit der Milch noch gut satt und wirkt zufrieden, ist keine Eile geboten.

Was jetzt wichtig ist


Bei vielen Babys ist es jetzt vorbei mit dem Nestschutz der ersten Monate und ein Infekt jagt den nächsten, vor allem wenn schon Geschwisterkinder da sind, die alle möglichen Infekte aus Kindergarten und Schule als Souvenir mit nach Hause bringen. Dann wird es Zeit, dem Baby Medizin zu verabreichen. Die meisten wehren sich vehement dagegen. Da die Gabe der Medizin aber überaus wichtig ist, muss die Prozedur konsequent durchgeführt werden, auch wenn das Kleine strampelt und schreit. Säfte, zum Beispiel auch Antibiotikum können ganz bequem mit einer Pipette gegeben werden. Das funktioniert meist besser als mit einem Löffel, von dem vorher die Hälfte heruntertropft. Zäpfchen lassen sich leichter einführen, wenn sie vorher erwärmt werden. Ebenfalls Ohrentropfen sollten wenigstens handwarm sein, bevor sie ins Ohr geträufelt werden.


© Baby-Guru
erstellt am: 1.11.2011


Schon gelesen?

10.11.2011 - Baby Entwicklung Zwölfter Monat
10.11.2011 - Baby Entwicklung Elfter Monat
10.11.2011 - Baby Entwicklung Zehnter Monat
10.11.2011 - Baby Entwicklung Neunter Monat
10.11.2011 - Baby Entwicklung Achter Monat
10.11.2011 - Baby Entwicklung Siebter Monat
10.11.2011 - Baby Entwicklung Sechster Monat
1.11.2011 - Baby Entwicklung Vierter Monat
1.11.2011 - Baby Entwicklung Dritter Monat

Beitrag "Baby Entwicklung Fünfter Monat" erstellt und bearbeitet von Jörg

Aktuelle Videobeiträge

 

Baby richtig stillen Baby richtig baden Baby richtig wickeln Gesunde Schwangerschaft