Stillbüstenhalter

Der richtige Stillbüstenhalter


In nahezu jeder werdenden Mutter steckt der Wunsch, ihr Baby zu stillen. Dafür braucht es aber auch die passende Wäsche. Hier ist ein Stillbüstenhalter wichtig, der aber nicht erst nach der Geburt gekauft werden sollte. Etwa ab der 36. Schwangerschaftswoche kann ein Still-BH gekauft werden, wobei es jedoch wichtig ist, einige Details beim Kauf zu berücksichtigen.

Wie groß muss der Stillbüstenhalter sein?


Der Still-BH sollte natürlich die optimale Größe haben, um einen hohen Tragekomfort zu gewährleisten. Das gelingt am besten, wenn Frau diesen nicht vor den letzten Schwangerschaftswochen besorgt. Idealerweise lässt sie sich den Stillbüstenhalter in einem Fachgeschäft für Umstandskleidung oder Dessous ausmessen.

Dabei sollten sowohl der Brustumfang, wie auch der Unterbrustumfang gemessen werden. Zu berücksichtigen ist hierbei, dass die Brust sich nach der Geburt noch etwas mehr vergrößert, als es kurz zuvor der Fall ist. Deshalb ist es sinnvoll, den Stillbüstenhalter etwas größer zu kaufen.

Zu beachten ist außerdem, dass er noch ausreichend Platz für die Stilleinlagen haben sollte. Diese schützen nämlich vor dem unangenehm feuchten Gefühl, das bei einem plötzlichen Milcheinschuss entsteht.

Außerdem sollte ein guter Stillbüstenhalter verschiedene Ösen und Haken aufweisen, um bei Bedarf erweitert oder verengt zu werden. Entscheidend ist dies für die Zeit nach der Geburt, aber auch kurz vor dem Abstillen.

Aufbau des optimalen Stillbüstenhalters


Ferner muss der Stillbüstenhalter einen bestimmten Aufbau aufweisen, damit er richtig genutzt werden kann. Dazu sollte Frau auf rutschfeste und breite Schulter-Träger achten. Sie müssen so stabil sein, dass sie das nicht unbeachtliche Gewicht des Busens nach der Schwangerschaft mühelos tragen können. Ferner sind ein Rückenband, sowie ein breites Seitenteil ratsam, da diese den nötigen Halt gewährleisten. Ist dann noch ein breites Mittelstück vorhanden, hat Frau schon den passenden Stillbüstenhalter gefunden.

Wichtigster Punkt bei einem funktionalen Kleidungsstück wie dem Stillbüstenhalter ist natürlich, dass damit bequem gestillt werden kann. Frau sollte deshalb vor dem Kauf probieren, ob sie das Körbchen auch einhändig öffnen kann. Zudem sollten die Körbchen sich jeweils einzeln öffnen lassen. Dabei dürfen sie den Busen nicht einengen oder einschnüren, das könnte zu einem Milchstau oder einer Brustentzündung führen. Ein Reiben des Stillbüstenhalters an den Brustwarzen ist außerdem zu vermeiden.


© Baby-Guru
erstellt am: 18.06.2012


Schon gelesen?

30.10.2012 - Video: Babys richtig stillen
18.06.2012 - Wochenbett
18.06.2012 - Stillberaterin
18.06.2012 - Abstillen
16.06.2012 - Gebärmutter
16.06.2012 - Brustkrebs
16.06.2012 - Stillstreik
14.06.2012 - Vormilch
14.06.2012 - Muttermilch

Beitrag "Stillbüstenhalter" erstellt und bearbeitet von Jörg

Aktuelle Videobeiträge

 

Baby richtig stillen Baby richtig baden Baby richtig wickeln Gesunde Schwangerschaft