Genussmittel in der Schwangerschaft

Welche Genussmittel sind erlaubt, welche verboten?


Grundsätzlich gilt, dass Sie während der Schwangerschaft keine Arzneimittel ohne die Zustimmung ihres Arztes einnehmen sollten. Besonders wenn Sie auf bestimmte Arzneimittel angewiesen sind und zusätzliche einnehmen, kann es zu Reaktionen kommen, die Ihnen normalerweise nicht schaden, das ungeborene Leben jedoch schädigen. Schwangere sollten auf alkohol- und chininhaltige Getränke (Bitter Lemon, Tonic Water) verzichten. Alkohol wie auch der Bitterstoff Chinin können beide die Entwicklung und Gesundheit des Fötus beeinträchtigen. Chinin kann außerdem gegen Ende der Schwangerschaft vorzeitige Wehen auslösen.
Koffeinhaltige Getränke (Kaffee, Schwarztee, Grüntee, weißer Tee, Eistee, Energy Drinks) sollten mit Zurückhaltung konsumiert werden, da bei hohem Koffeinkonsum (> 300 mg pro Tag) Wachstumsverzögerungen und Spontanaborte beobachtet wurden. Geringe Mengen (wie z. B. aus 2 bis 3 Tassen Kaffee oder 4 bis 6 Tassen Tee) sind hingegen gesundheitlich unbedenklich.

Quelle: Schweizerische Gesellschaft für Ernährung SGE

Eine detaillierte Übersicht hat die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung auf ihrer Webseite www.schwanger-info.de und www.drugcom.de zusammengestellt.
Sehr lesenswert!